Die Wexhainer im Weinkeller des Weingutes Knauß in Strümpfelbach.

„Fasnet trifft Wein“ – so lautete das Motto des diesjährigen Mitgliederausfluges der 1. Wexhainer Narrenzunft. Anfang Oktober machte sich ein Teil der Wexhainer Narren auf Erkundungstour in die Remstäler Weinberge, genauer gesagt nach Strümpfelbach (Weinstadt). Das kalte und nasse Wetter konnte die Mitglieder nicht hindern, einen kleinen Spaziergang durch die wunderschönen Weinberge zu unternehmen. Sattes Grün und teils volle Reben, erwarteten die Wexhainer. Manche Weinrebe war mit einem gelben Band versehen – das Zeichen zum offiziellen Naschen. Das ließ sich die Gruppe nicht zweimal sagen und probierte die Früchte.

Angekommen beim Weingut Knauß wartete auf die rund 10-köpfige Gruppe eine Weinprobe mit drei besonderen Weinen: allesamt Bio-Weine aus den umliegenden Feldern. Das Weingut Knauß ist ein mittelständisches Unternehmen, welches jährlich rund 120.000 Flaschen abfüllt. Wie sie diesen Wein produzieren und lagern, zeigte Familie Knauß der Narrenzunft während der Verköstigung der Weine. Dass dieser Wein seine Zeit braucht und rein ökologisch hergestellt wird, war deutlich zu schmecken. Abgerundet wurde der Abend im „Sonna Besa“ der Familie Knauß mit dem ein oder anderen Fläschchen Wein inklusive Schlachtplatte und Salzkuchen – eben typisch Besen! Für die Wexhainer Narren ein erlebnisreicher und informativer Tag. Die Fasnetssaison kann nach diesem tollen Gemeinschaftserlebnis kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.