Es durfte gelacht werden! Am Fasnets-Samstag fand die erste Narrenmesse hier im Ortsteil Wetzgau-Rehnenhof statt. Aufgrund der aktuellen Situation leider nur digital auf YouTube. Vorbereitet wurde dieser ganz besondere Gottesdienst von den Ministranten St. Maria in Zusammenarbeit mit der 1. Wexhainer Narrenzunft und der Freiwilligen Guggenmusik Überdruck. 

Zunftmeister Robin Kucher begrüßte nicht nur Vertreter*innen der Wexhainer Narrenzunft in der Kirche St. Maria, sondern auch Narren der Gmender Fasnet, Guggenmusik Überdruck und den Spraitbacher Landeier sind der Einladung gefolgt. Wie es sich für eine Narrenmesse gehört, wurde die Predigt in eine Büttenpredigt umgewandelt, Pfarrer Frank dichtete und reimte was das Zeug hält. Extra für seine Büttenpredigt verwandelte er sich in einen Engel, aber ganz untypisch ohne Flügel, dafür mit rot-weiß-gestreifter Robe und Warnblinklichtern. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von der Guggenmusik Überdruck, die einige aufgezeichnete Lieder der vergangenen Jahre zur Verfügung stellten. 

Über 100 Zuschauer*innen verfolgten Live den Gottesdienst, innerhalb weniger Stunden hatte das Video bereits über 600 Aufrufe. Die Organisator*innen zeigen sich sehr zufrieden mit der Reichweite des Gottesdienstes. Doch eines ist klar: Nächstes Jahr soll der Gottesdienst live und in Farbe stattfinden. Durchweg positives Feedback bekamen die Narren für ihren digitalen Gottesdienst, so schauten manche „ganz gerührt, aber auch begeistert“ der Narrenmesse zu. Andere wiederum freuten sich über das Närrische Zeichen, dass in dieser schwierigen Zeit in die Welt ausgesandt wurde. 

Wer die Narrenmesse verpasst hat, kann diese im folgenden Video nachschauen:

Hier gibt es die gesamte Narrenmesse noch einmal zum Nachschauen.

Wir sagen DANKE an alle Beteiligte, die zu diesem Erfolg der Narrenmesse beigetragen haben! Wir freuen uns auf die Narrenmesse im nächsten Jahr, dann hoffentlich in einer mit Narren gefüllten Kirche und ganz viel Live-Musik. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.